Swinging Hamburg


Aktuelles
Jazz-Forum
Terminsuche
Swinging Hamburg e.V.
Clubs etc.
Jazzband-Lexikon
Musiker-Lexikon
Jazz-Lexika
Jazz-CDs
Jazz-Links
Geschichte
Kontakt


One to eleven! Jazz it! 3. Deutsche Jazzwoche vom 1. bis 11. November 2002

DJF

Hamburg (djf) - Mit der Hauptversammlung zum 50. Gründungstag der bundesweiten Vereinigung "Deutsche Jazz Föderation e.V." (DJF) wurde von den über 135 Mitgliedern, bestehend aus Jazzclubs, Vereinen, Veranstaltern und Künstlervertretern, festgelegt, dass die 3. Deutsche Jazzwoche in der Zeit vom 1. bis 11. November 2002 wieder durchgeführt wird. Federführend ist die DJF, mit Sitz in Dortmund.

Die Deutsche Jazzwoche ist ein Non-Profit-Projekt. Sie wird getragen vom Deutschen Jazz Netzwerk und umgesetzt von den beiden Bundesverbänden Deutsche Jazz Föderation (DJF), Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) sowie dem Jazz-Institut Darmstadt. Die Organisation erfolgt rein ehrenamtlich.

Erstmalig haben sich für das Projekt die beiden Spitzenverbände des Jazz in Deutschland zusammengefunden, um sich in enger Kooperation mit dem Jazz-Institut Darmstadt und den vielen Jazzveranstaltern bundesweit für die gemeinsame Sache zu engagieren. Organisatorisch betreut wird die Jazzwoche 2002 von Yvonne Moissl (DJF/federführend Pressearbeit und Medienkontakte), Waldo Riedl (DJF/Koordination, Webseite), Dominik Wagner (UDJ), Wolfram Knauer und Arndt Weidler (Jazz-Institut Darmstadt).

Umgesetzt wird dies zunächst über die Homepage www.deutsche-jazzwoche.de. Dort können alle Veranstaltungen kostenlos über ein Anmeldeformular gemeldet und veröffentlicht werden. Auch eine Meldung per post, fax oder e-mail genügt, um in dieser Übersicht aufgenommen zu werden. Begleitende PR- und Werbemaßnahmen werden das Projekt unterstützen, insbesondere durch die Printmedienpartner, wie die Jazzmagazine "JazzThing", "Jazzthetik", "Jazzpodium, sowie die "Jazzzeitung" und dem "Jazz-Echo". Neu hinzugekommen sind der TV-Partner 3 SAT und die Hörfunk-Jazzredaktion WDR 3. Als Online-Partner beteiligen sich www.jazzpages.com, www.jazznetz.de und www.serenato.de. Alle Werbematerialien, d.h. Plakate, Logos, Werbetexte und Flyer werden kostenlos den angemeldeten Veranstaltern zur Verfügung gestellt.

Was ist die Deutsche Jazzwoche?

Die Deutsche Jazzwoche ist in erster Linie eine Kommunikationsplattform. Einmal im Jahr wird in einem überschaubaren Zeitraum die vielfältige Jazzlandschaft in Deutschland fokussiert und medienrelevant aufbereitet.

Das Ziel ist, durch den Zusammenschluss der deutschen Jazzszene die kulturelle Vielfalt, das große ehrenamtliche Engagement, gerade der vielen Clubs wie der bunten Festivals, das weitgefasste Musikspektrum und das musikalische hochqualifizierte Schaffen hier zu Lande zu demonstrieren und darauf mit gemeinsamer Kraft aufmerksam zu machen, wie es sonst normalerweise für einen einzelnen Veranstalter, ja sogar einen einzelnen Verband nicht möglich wäre. So wird aus dem laufenden Programm der Veranstalter die Vielzahl und der Musikreichtum der Szene dargestellt und dabei auch festgehalten, dass die Akzeptanz der Spartenmusik Jazz bei ihren Anhängern und Liebhabern bei weitem höher ist - vielmehr auch eine viel größere Interessengemeinschaft besteht - als dies Formatradios und andere Massenmedien anerkennen und berücksichtigen wollen.

Mit dem Focus auf elf Tage Jazz, einem Fenster in die Landschaften der Jazzkonzerte, richten sich die Veranstalter an eine breite Öffentlichkeit, um deren Blick auf mehr Konzerte in Deutschland zu führen und um damit die Szene zu fördern. Je mehr Veranstalter sich daran beteiligen, um so erfolgreicher wird sicherlich die Deutsche Jazzwoche. Diese bundesweite Aktion war im vergangenen November mit über 40 Spielstätten und mehr als 160 Konzerten ein überaus erfolgreiches Projekt und hat viel Öffentlichkeit und Akzeptanz erreicht.

Als übergeordnetes Thema steht das 50-jährige Bestehen der Deutschen Jazz Föderation an. Die Gründer der Föderation haben maßgeblich zur Entwicklung des Jazz in Deutschland beigetragen und dem Jazzliebhaber zu einer Vielzahl von wunderbaren Konzerten verholfen. Beispielsweise ist das ältestes Jazzfestival, "Das Deutsche Jazzfestival" in Frankfurt durch die Gründungsmitglieder der DJF entstanden.

Diese 50 Jahre Jazzgeschichte in Deutschland werden bis zur Deutschen Jazzwoche zusammen getragen und ebenso veröffentlicht. Hiermit erfolgt gleichwohl der Aufruf, auch Berichte, Geschichten, Anekdoten, Fotos und Erinnerungen aufzufrischen und an die Organisatoren zu senden.

Die Anmeldungen erbitten wir daher umgehend für alle Veranstaltungen des Musikgenre Jazz, die in der Zeit vom 1. bis 11. November 2002 stattfinden: Büro der Deutsche Jazz Föderation e.V., Waldo Riedl, Güntherstraße 65, 44143 Dortmund, fon: 0231 - 528385, fax: 0231 - 557521-29, eMail: post@djf.de (Internet: www.djf.de)

(2002-11-11)

Informationen und Fotos von Jazzbands und Jazzmusikern findet Ihr im
Bandlexikon und im Musikerlexikon

zurück

Webseitenprogrammierung: 1a im Internet
Redaktionssystem-Programmierung: Bischoff GRAF!K-DES!GN


© 1999-2012  SWINGING HAMBURG     Ein Service vom  LOKAL-ANZEIGER VERLAG