Swinging Hamburg


Aktuelles
Jazz-Forum
Terminsuche
Swinging Hamburg e.V.
Clubs etc.
Jazzband-Lexikon
Musiker-Lexikon
Jazz-Lexika
Jazz-CDs
Jazz-Links
Geschichte
Kontakt


Chicago Jazz

Jazzstilarten

Der Chicago Jazz Stil (Dixieland) war eigentlich nur eine Übergangsphase vom traditionellen (synkopischen) Jazz in den 1920-ern zum Swing. Beim Chicago-Stil trat die Gruppenimprovisation zugunsten von Soli zurück. Auch wurde die Verschmelzung des Blues mit dem Jazz vollzogen. Er wurde seinerzeit vor allem von Hugues Panassie geprägt.

Armstrong & OliverDie Verschmelzung vom New Orleans Stil Dixieland mit dem Ragtime führte zu dem, was man heute als Chicago Jazz oder Chicago Dixieland bezeichnet. Dieser Stil war beispielhaft für die verrückten Zwanziger (Roaring Twenties) oder - um F. Scott Fitzgerald zu zitieren: "The Jazz Age."

Chicago war zu der Zeit begeisternd, und so war auch seine Musik. Als 1917 Storyville in New Orleans geschlossen wurde, wurde Chicago das Zentrum der Jazzbewegung. Viele Arbeiter des Südens zogen nach Chicago und brachten ein Interesse mit, ihre Art der Unterhaltung, die sie in New Orleans zurückgelassen hatten, in Chicago fortzusetzen.

Die New Orleans Dixieland Besetzung wurde dahingehend geändert, dass Saxophone und Piano dazukamen, und der Einfluss von Ragtime veränderte das Rhythmusgefühl. Das Banjo wurde zur Gitarre und die Tuba zum Kontrabass. Die Tempi waren generell weniger entspannt als beim New Orleans Dixieland, und die Musik schien aggressiver zu sein.

In anderen Städten gab es natürlich auch Jazzaktivitäten, hauptsächlich in New York und Kansas City. Diese Städte beanspruchten später, die Zentren von swing zu sein, aber während der 1920-er blieb Chicago das Herz des Jazz.

Während dieser Zeit in Chicago stand der Jazz voll unter dem Einfluss von Louis Armstrong. Sein individueller Stil war der Beginn des Trends, dass der Solist der ausdrucksstärkste Musiker der Jazzband ist.

Weitere Hauptvertreter waren J. Oliver und B. Smith. Die Lebensdauer des Chicago-Stils hielt nur von 1926 bis 1929. Auch er erlebte ein Revival durch den Film 'Blues Brothers' in den frühen 80-er Jahren.

(2001-01-01)

Informationen und Fotos von Jazzbands und Jazzmusikern findet Ihr im
Bandlexikon und im Musikerlexikon

zurück

Webseitenprogrammierung: 1a im Internet
Redaktionssystem-Programmierung: Bischoff GRAF!K-DES!GN


© 1999-2012  SWINGING HAMBURG     Ein Service vom  LOKAL-ANZEIGER VERLAG