Sugar Planet
Braunschweiger Funk-Combo

Süß, aber nicht klebrig, kraftvoll, ohne schwer im Magen zu liegen, appetitanregend, ohne überzuckert zu sein: Das ist Sugar Planet aus Braunschweig.

Sugar PlanetInspiriert vom amerikanischen Funk der 60-er und 70-er Jahre, gewürzt mit einer Prise Pop und Rock gelingt der Tanz-Kapelle eine ganz unwiderstehlich heisse und groovige Musik-Mischung. Ein Rezept, das ankommt: Als Warm-up-Gig für die Scorpions im Oktober 1997 brachte die Braunschweiger Funk-Combo das ausverkaufte VfL-Stadion in Wolfsburg zum Swingen. Im Oktober 1998 und im Mai 1999 folgten Touren durch Polen, das polnische Fernsehen zeigte Ausschnitte der Sugar Planet-Konzerte und ein Interview mit der Band.

Als Support des Funk-Masters Maceo Parker und des Jazz-Posaunisten Nils Landgren überzeugten sie schließlich auch die deutsche Fachpresse. Mittlerweile hat die Band auch schon TV-Erfahrung sammeln können. Im März 2001 waren Sugar Planet bei NBC-Europe in der europaweit ausgestrahlten Sendung GIGA-Heartbeat zu Gast.

BESETZUNG:
Arne Busch (vocals), Timo Logemann (guitar, vocals), Lars Joachim (saxophone, flute, vocals), Tommy von der Ohe (trumpet, vocals), Lars Hapke (fender rhodes, hammond), John Domin (bass), Dirk Pennewitz (drums)

2001-09-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg