Lamarotte
Dixie-Straßenorchester aus den Niederlanden

1974 gründet eine Gruppe begeisterter Jazzliebhaber aus Tilburg und Umgebung das Dixie-Straßenorchester Lamarotte.
Zu diesem Zeitpunkt war es eines der ersten Straßenorchester der Niederlande. Vor Augen steht das Spielen nicht allzu ernsthafter Jazzmusik - man könnte sagen: "Jazz mit einem Augenblinzeln“. Auch den gewählten Orchesternamen muss man aus dieser Sicht sehen. Sowohl die französische Bedeutung: "Narrenkappe" als auch die niederländische Bedeutung "lass es verfaulen" beziehen sich auf dieses Orchester.

LamarotteLamarotte entwickelte schon schnell einen eigenen Stil und kreierte einen eigenen Sound. Das Repertoire besteht aus einem Mix von unverfälschtem Dixieland und Old Style Jazz, eine Kombination, die beim Publikum hervorragend ankommt.
Die heutige Besetzung der Band mit drei Trompeten entspricht nicht mehr der gängigen Zusammenstellung von Dixieorchestern, aber zeichnet gerade bei Lamarotte für einen einzigartigen Sound.
Eine andere bemerkenswerte Eigenschaft ist die Tatsache, dass das Orchester nicht nur als Straßenorchester sondern auch als Podiumsorchster eingesetzt werden kann. Fügt man die vorzüglich arrangierte Musik hinzu, dann ist das Profil von Lamarotte komplett.

BESETZUNG:
Sinne Pulles (trumpet), William Derks (trumpet), Harrie Horsten (trumpet), Bas van Gestel (trombone), Frans van Gestel (sousaphone), Arthur Brouns (alto saxophone), Hans Scheerder (clarinet), Jan Hoes (banjo), Naud Timmermanns (banjo), Paul Versterre (washboard, piano), Henk Caris (drums)

KONTAKT:
Jan Hoes, Puccinihof 626, 5049 GW Tilburg, fon 013.455.01.70, eMail info@lamarotte.nl

Lamarotte haben eine eigene WEBSEITE

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg