The Jolly Jazz Fools
Finest New Orleans-, Chicago- & Dixieland-Jazz aus Schleswig-Holstein

Im Sommer des Jahres 1989 fiel eine für eine Reihe von Konzerten in Schleswig-Holstein gebuchte Jazzband aus, und es mußte kurzfristig Ersatz gefunden werden. Zu diesem Zweck wurde aus sechs Musikern verschiedener anderer bekannter Formationen eine sogenannte Pick-Up-Besetzung (das heißt kurzfristig und eigentlich nur für diese Gelegenheit) zusammengestellt.

Jolly Jazz FoolsAlle Beteiligten entwickelten sofort ein besonderes musikalisches Gespür für einander, was einen auffallend swingenden, homogenen Klang zur Folge hatte. Das Vergnügen, das die Musiker hierbei empfanden, übertrug sich auf das Publikum, sämtliche Veranstaltungen waren große Erfolge, und so ergab es sich schnell, daß man in dieser Zusammensetzung öfter zusammen auftrat. Die Idee, daraus eine feste Band zu machen, lag nahe, und so wurden in 1990 die Jolly Jazz Fools gegründet. Über die Stilrichtung herrschte Einigkeit: New-Orleans-Jazz, gemischt mit Chicago-Stil und natürlich einer kräftigen Prise Swing und Dixieland.

Die Band fand schnell viele Freunde und erweiterte ihren Reisebereich bald vom norddeutschen Raum auf ganz Deutschland und das angrenzende Ausland.

1991 wurde die erste CD 'From New Orleans To Chicago' eingespielt, mit der die Band an die ersten, für den Jazz so wichtigen fünfundzwanzig Jahre dieses Jahrhunderts erinnerte. Dieser folgten in 1993 die zweite CD 'High Society' mit einer Auswahl der schönsten Titel des alten Jazz und 1995 die CD 'The Jolly Jazz Fools featuring Peter Petrel'.

Höhepunkte der Bandgeschichte waren verschiedene Reisen ins Ausland und die Teilnahme an einer Reihe internationaler Festivals, so z. B. Jazz in Duketown in s'Hertogenbosch / Niederlande, Dixieland Parade in Vitebsk / Belarus, dem Haderslev-Festival in Haderslev / Dänemark und vielen weiteren bekannten Festivals in Deutschland und Skandinavien.

1995 spielten sie dann das erste Mal für zwei Wochen an der Geburtsstätte des Jazz - auf der Bourbon Street in New Orleans / Louisiana. Darauf folgte eine Einladung, in 1997 erneut für vierzehn Tage dort zu gastieren. Neben Auftritten im New Orleans Jazz Club und (gemeinsam mit Amerikas ältester und wahrscheinlich bekanntester Jazzband, den Dukes Of Dixieland) auf einem Steamboat auf dem Mississippi, wurde ihnen dabei eine ganz besondere Ehrung zuteil: Marc H. Morial, der Bürgermeister von New Orleans, zeichnete jeden Musiker persönlich für seine Verdienste um den Jazz aus und widmete The Jolly Jazz Fools den 30. April 1997 als Jolly Jazz Fools Day in New Orleans.

Die Band kann man in Besetzungen von drei Musikern mit swingendem Party-Jazz bis hin zu sechs Musikern in der klassischen Besetzung der großen Zeit des Jazz buchen.

BESETZUNG:
Eckhardt Gröhn (trumpet, vocals), Heinz Thomas Dohrn (trombone), Christoph J. Lauff (clarinet), Carsten Meixner (banjo, guitar), Stefan Völschow (bass), Hermann Wolter (drums)

KONTAKT:
Christoph J. Lauff, Schillerstraße 2 c, 24576 Bad Bramstedt, fon 04192.857.85, fax 04192.857.90, eMail christoph.lauff@jazzband.de

The Jolly Jazz Fools haben auch eine eigene WEBSEITE

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg