Hot Shots (1971-2012)
Hot Jazz, Roaring Twenties aus Hamburg

Hot ShotsDie Hot Shots wurden 1971 in Hamburg gegründet, um die schwarze Jazzmusik der Roaring Twenties zu neuem Leben zu erwecken. Dabei strebte die Band von Anfang an kein simples Kopieren an. Das Erbe von Louis Armstrong, Johnny Dodds, Joe King Oliver, Jelly Roll Morton und Clarence Williams wird von dieser Band bestens verwaltet.

Kaum eine Band spielt den authentischen Jazz in Stil und Sound so perfekt wie die Hot Shots. Mit eigenen Arrangements bleibt genügend Raum für freie Improvisation und einen unverwechselbaren Sound.

Auftritte in Rundfunk und Fernsehen und bei Festivals im In- und Ausland sind genauso angesagt wie regelmäßige Auftritte in den Hamburger Clubs, wie Cotton-Club und Feuerschiff. Beim traditionsreichen internationalen Jazzfestival in Breda/Holland errangen die Hot Shots 1984 den 3. und 1988 den 2. Platz. Die Hot Shots machten Tourneen nach Dänemark, Hongkong, Macau, Niederlande, Schottland, Schweden, Spanien und in die USA, wo sie am weltberühmten Mardi Gras-Festival in New Orleans teilnehmen.

BESETZUNG:
Prof. Rainer Schmidt (cornet, trombone, leader), Dr. Peter Pries (cornet), Michael Kasche (trombone, clarinet), Hartwig Pöhner (clarinet, saxophone), Wolfgang Frehse (piano, alto saxophone, washboard), Wolfgang John (banjo), Bernd Pawlowski (sousaphone)

DISCOGRAPHIE:
"Hot Jazz" Happy Bird B/90124 - "In Dat Morning" Happy Bird B/90067 - "Livin' High" Happy Bird Bi 90123 - "Cotton Club - Hamburg" Summer SL 8402 - "Someday Sweetheart" Magic Music 10001 - "Live in den Niederlanden" Palm Records 28003 - "The Terror" Palm Records 28004 / CD HS 2593 - "You Made Me Love You" Pilz CD 160105

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg