Eastside Hot Five
Traditioneller Jazz aus Hamburg

In der Tradition der 'Small Bands' wurde im Sommer 1995 die Eastside Hot Five gegründet. Und somit gibt es seit diesem Zeitpunkt in Hamburg eine weitere Band, die sich dem traditionellen Jazz verpflichtet fühlt.

Kein Wunder, denn die fünf Stammspieler der Band sind nicht nur Kennern der Jazzszene bekannt - sie sind auch heute noch Mitglieder renommierter Hamburger Jazzbands.

Alte Gewohnheiten, Verbundenheit zur Musik, und freundschaftliche Aspekte haben die fünf Musiker bewogen, einen weiteren Teil ihrer Freizeit der Musik zu widmen. Das Repertoire spiegelt hauptsächlich die Musik wider, die in den 20-er und 30-er Jahren von New Orleans aus ihren Siegeszug in die Welt begann.

Die Stilrichtung kann mit 'traditionellem Jazz' umschrieben werden, wobei der ursprüngliche, erdige Jazz des alten New Orleans eine große Rolle spielt - bis hin zum Hot Jazz und frühen Swing-Hits. Arrangements stehen nicht im Vordergrund, swingende Tempi und angenehme Harmonik sollen die Wärme und Unbeschwertheit solistischer und kollektiver Musikarbeit rüberbringen.

Vorbilder sind naturgemäß die Großen der damaligen Zeit: 'King' Oliver, Louis Armstrong, Clarence Williams, 'Jelly Roll' Morton - aber auch Namen wie Duke Ellington oder Bix Beiderbecke und viele andere tauchen in der Komponisten- oder Interpretenliste auf - meist mit Titeln, die auf eine 'Small Band' zugeschnitten sind und nicht unbedingt zum Repertoire vieler anderer Kollegen gehören.

BESETZUNG:
Wolfram Gliffe (trumpet, vocals), Claus G. Winkelmann (clarinet, soprano saxophone), Wolfgang John (banjo), Wolfgang Frehse (piano), Bernd Pawlowski (sousaphone)

Die Band wurde aufgelöst.

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg