Philip Catherine Quartet
Intensiver Sound und außergewöhnlich klare Melodielinien

"Meine Musik hat zwei Seiten", sagt der belgische Gitarrist Philip Catherine, "eine melodische und eine jazzige." Catherine hat einen unverwechselbaren Beitrag zur Geschichte der Jazzgitarre geleistet. Seine Markenzeichen: ein intensiver Sound und außergewöhnlich klare Melodielinien.

In den 70-er Jahren gründete er mit Jasper van't Hof und Charlie Mariano die wegweisende Jazz-Rock-Formation Park Pie. Er spielte u.a. mit Larry Coryell, Chet Baker und Stephane Grappelli, dem einstigen Partner des Gitarristen Django Reinhardt. Die Liebe zum Idol Reinhardt brachte Catherine auch den Spitznamen 'Young Django' ein.

Sein Spiel ist aber weit mehr als eine moderne Django-Version: Catherine ist ein Universaltalent mit einer hohen musikalischen Beweglichkeit. Er ist in der Klangwelt Brasiliens ebenso zu Hause, wie im Swing oder Bebop.

1998 erhielt Catherine zum wiederholten Mal den Preis als bester europäischer Jazzmusiker. Sein Quartett-Album "Blue Prince" wurde in Frankreich zur Jazz-CD des Jahres 2000 gekürt. Im Oktober 2002 wurde Philip Catherine 60. Den runden Geburtstag feierte er am 29. November 2002 im NDR nach. (Stefan Gerdes)

BESETZUNG:
Philip Catherine (guitar)
Bert Joris (trumpet, fluegelhorn)
Philippe Aerts (bass)
Joost von Schalk (drums)

2003-03-13

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg