Rollini, Adrian (1904-1954)
bass saxophone, vibraphone, xylophone, leader

Adrian Rollini, geboren am 28.06.1904 in New York City, New York (USA), gestorben am 15.05.1954 in Homestead, Florida, war ein Wunderkind am Piano. Schon mit vier Jahren spielte er eine Rezitation im Waldorf Astoria Hotel in New York.

Adrian RolliniMit vierzen Jahren leitete er seine eigene Band und fing in den frühen 20-er Jahren an mit den California Ramblers aufzutreten. Die California Ramblers gehörten zu den Bands, die in den 20er Jahren die meisten Aufnahmen machten. Zur Band gehörten Jazzgrößen, wie Red Nichols, Jimmy Dorsey und Tommy Dorsey. Die California Ramblers spielten populäre Musik mit Jazzeinflüssen.

In der Zeit entwickelte Adrian Rollini seinen eigenen Stil, das Bass-Saxophon zu spielen. Er spielte bei Red Nichols' Five Pennies und war bei zahlreichen Aufnahmen vertreten. Darüber hinaus arbeitete er mit Frankie Trumbauer & His Orchestra und machte Aufnahmen mit Cliff Edwards sowie Bix Beiderbecke & His Gang. 1934 entstanden Aufnahmne mit Jack Teagarden, Bunny Berigan und Benny Goodman.

BANDS:
Adrian Rollini & His Orchestra
Adrian Rollini Quintette
Adrian Rollini Trio
Adrian's Ramblers
Adrian & His Tap Room Gang
California Ramblers
Red Nichols' Five Pennies
Frankie Trumbauer & His Orchestra
Cliff Edwards
Bix Beiderbecke & His Gang
Jack Teagarden
Bunny Berigan
Benny Goodman

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg