Kok, James (1902-1976)
leader

James Kok, geboren am 24.01.1902 in Cernauti (Rumänien), gestorben 1976, emigrierte in den späten 20-er Jahren nach Deutschland, wo er eine kleine Band gründete, die später auf fünfzehn Mann anwuchs.

Koks große Inspiration war das Casa Loma Orchestra. Obwohl James Kok in Deutschland sehr beliebt war, verließ er es 1935 aus politischen Gründen. Er übergab den Taktstock an Erhard, der bis 1942 noch Aufnahmen machte, aber nie die Popularität seines Vorgängers erreichen konnte.

BANDS:
James Kok Orchester (1927-1935)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg