Bigard, Barney (1906-1980)
clarinet, tenor saxophone, composer, leader

Barney BigardAlbany Bigard, genannt 'Barney', geboren am 03.03.1906 in New Orleans, Louisiana (USA), gestorben am 27.06.1980, nahm als junger Mann Klarinettenunterricht bei Lorenzo Tio junior und Papa Tio. Er spielte sein Instrument bei Paraden in New Orleans, wurde allerdings als Tenor-Saxophonist bekannt.

Nachdem er mit einigen Bands in New Orleans gearbeitet hatte, zog Bigard nach Chicago, wo er von 1925 bis 1927 bei King Oliver spielte. Außerdem machte er Aufnahmen mit Jelly Roll Morton, Johnny Dodds und Louis Armstrong. 1927 spielt er auch noch kurz beim Charles Elgar's Creole Orchestra und Luis Russell Orchestra.

Barney Bigard fand seine Heimat dann beim Duke Ellington Orchestra, wo er fast nur Klarinette spielte. So ist er auch zwischen 1927 und 1942 auf vielen klassischen Aufnahmen Ellingtons zu hören, wie Mood Indigo, an dessen Komposition Bigard mitgewirkt hat.

Aus Altersgründen schied er 1942 bei Ellington, der ständig tourte, aus und wechselte zu Freddie Slack's Big Band und Kid Ory's Creole Orchestra. Außerdem wirkte er 1946 im Spielfilm "New Orleans" mit. 1947 schloss sich Bigard den Louis Armstrong All-Stars an und tourte bis 1955 rund um die Welt. Dann verließ er Louis Armstrong, kehrte aber von 1960 bis 1961 wieder zurück.

1962 zog sich Barney Bigard halbwegs zurück, machte aber dann und wann Aufnahmen mit Earl Hines und spielte in einer Dixieland-Band von Johnny St. Cyr mit Namen Young Men From New Orleans im Disneyland bei Los Angeles.

BANDS:
Barney Bigard & His Jazzopators
Barney Bigard & The Pelican Trio
Young Men From New Orleans
Cozy Cole's Big Band (1958-1959)
Louis Armstrong All-Stars (1947-1955 + 1960-1961)
Freddie Slack's Big Band (1942)
Kid Ory's Creole Orchestra (1942)
Duke Ellington Orchestra (1928-1942)
Charles Elgar's Creole Orchestra (1927)
Luis Russell Orchestra (1927)
King Oliver's Band (1925-1927)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg