Zoller, Attila (1927-1998)
guitar

Attila Cornelius Zoller, geboren am 13.06.1927 in Visegrad (Ungarn), gestorben am 25.01.1998 in Townsend (USA), kommt aus einer Musikerfamilie, sein Vater war Musiklehrer und seine Mutter unterrichtete ihn schon früh im Violin- und später Trompetenspiel.

Attila ZollerNach dem Zweiten Weltkrieg spielte Attila Zoller dann in Budapester Jazz Clubs, ging 1948 nach Wien (Österreich) und 1954 nach Deutschland. Sein Musikgefühl wuchs durch die Zusammenarbeit mit David Amram, Kenny Clarke, Lee Konitz, Albert Mangelsdorff und Oscar Pettiford.

1959 emigrierte Attila Zoller in die USA, wo er mit Jim Hall an der Lenox School of Jazz studierte. Hier traf er Ornette Coleman und Don Cherry, der ihn animierte, einen Ausflug in den Avantgarde Jazz zu wagen, ohne die ungarischen Wurzeln zu verleugnen.

In den darauf folgenden Jahren spielte er mit Chico Hamilton, Stan Getz, Benny Goodman und gründete eine Gruppe mit Don Friedman (piano), die legendäre Alben aufnahm wie Metamorphosis und The Horizon Beyond, die die folgende Generation von Gitarristen stark beeinflussen sollten.

Attila Zoller tourte und machte Aufnahmen in Europe, Japan und den USA mit berühmten Sidemen wie Ron Carter, Herbie Hancock, Herbie Mann, Jimmy Raney und Masahiko Sato und als Leiter eigener Gruppen.

BANDS:
Attila Zoller Group
Chico Hamilton
Stan Getz
Benny Goodman

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg