Webb, Chick (1907-1939) - Teil 4 - Erste Schallplattenaufnahmen
drums, composer, leader

Schon 1929 hatte sich die Schallplatte für Chick Webb interessiert. Damals war es zu Aufnahmen mit eigens dafür zusammengestellten Besetzungem gekommen. 1931 folgten die ersten Einspielungen mit seiner regulären Big Band. Den Durchbruch zum Erfolg brachten dann 1932 seine Aufnamhen mit Louis Armstrong als Gastsolisten, 1934 bildete such folgende Besetzung heraus, die auf Jahre hinaus gültig bleiben sollte: Taft Jordan, Mario Bauzo, Bobby Stark (trumpet); Claude Jones, Sandy Williams (trombone), Elmer Williams, Edgar Sampson, Wayman Carver, Pete Clark (reeds), Joe Steele (piano) John Truehart (guitar), John Kirby (bass).

Später gehörten u.a. noch folgende weitere wichtige Musiker zum Webb Orchester: Dick Vance (trumpet), George Matthews (trombone), Chauncey Haughton, Garvin Bushell (reeds), Ted McRea (tenor saxophone). Dann stießen die Altsaxophonisten Hilton Jefferson und Louis Jordan zu Webb, Joe Steele wurde durch Tommy Fulford und John Kirby durch Beverly Peer ersetzt. (Copyright Rudolf Hopf )

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg