Waller, Fats (1904-1943)
piano, organ, celeste, vocals, composer, leader

Fats WallerThomas Wright Waller, genannt 'Fats', geboren am 21.05.1904 in New York City, New York (USA), gestorben am 15.12.1943 im Überlandzug in der Nähe des verschneiten Kansas City, als er von Hollywood nach New York zurückkehrte. Fats Waller war schon als Kind ein außerordentlich begabter Pianist, verdiente schon mit 16 Jahren sein erstes Geld und spielte in einem Filmtheater während der Pausen, darüber hinaus in vielen Theatern und Clubs in Manhattan, u.a. als Begleiter von Bessie Smith. Er beeinflusste die Entwicklung des Jazz wesentlich.

Fats Waller lernte schon sehr früh James P. Johnson, den Pionier des Stride-Bass-Spiels (auch Harlem-Stil genannt), kennen: Die linke Hand spielt schnell und gleichmäßig, während die Finger der rechten Hand frei über die Tasten wirbeln. Er traf auch den zweiten Stride-Spieler, Willie 'The Lion' Smith. Alle drei traten in den beliebtesten Harlemer Clubs auf und nahmen an vielen Piano-Wettbewerben teil.

1929 entwickelte er den leichtbeschwingten Stil mit kleiner Besetzung, der ihn so populär machte, 1934 gründete er die Band Fats Waller & His Rhythm, eine heiß-swingende Combo mit Tourneen durch das ganze Land, im Zweiten Weltkrieg tourte er für die Truppenbetreuung. Fats Waller schrieb über 400 Kompositionen.

BANDS:
Fats Waller & His Rhythm (1934-1942)
Fats Waller & His Buddies (1929)
Fletcher Henderson Orchestra (1923-1929)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg