Sunshine, Monty (*1928)
clarinet, leader

Monty Sunshine, geboren am 08.04.1928 in London (England), gründete 1949 zusammen mit Ken Colyer, John R.T. Davies und anderen die Crane River Jazz Band, die einen großen Einfluss auf die Entwicklung des britischen traditionellen Jazz hatte.

1951 formierte Monty sein eigenes Quartett mit Chris Barber (bass), Lonnie Donegan (banjo) Ron Bowden (drums). 1953 gründeten Monty Sunshine und Chris Barber eine Band unter Ken Colyer (leader), der die Band nach einem Jahr wegen musikalischer Differenzen verliess. Die Leitung übernahm nun Chris Barber.

So wurde am 31. Mai 1954 die Chris Barber Jazz Band geboren und Monty war ein unverzichtbarer Bestandteil der Band. 1959 wurde die Single "Petite Fleur" zu einem Millionen-Seller und Monty und Chris erhielten eine Goldene Schallplatte. Mit der Barber Band tourte Monty rund um den Globus.

Es war ein großer Schock für die Liebhaber des traditionellen Jazz, als Monty Ende 1960 die Barber Band verließ. Er gründete seine eigene Formation, damals waren Rod Mason und Johnny Parker dabei. Von Anfang an hatte die Band vollen Erfolg. Speziell in Deutschland gehört sie auch heute noch zu den beliebtesten Bands.

Seit 1975 arbeitet Monty Sunshine auch hin und wieder als Stargast bei Chris Barber.

BANDS:
Monty Sunshine Band (1960)
Chris Barber Jazz Band (1954)
Monty Sunshine Quartet (1951)
Crane River Jazz Band (1949-1953) - Gründer

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg