Stitt, Sonny (1924-1982)
alto saxophone, tenor saxophone, composer, leader

Edward Stitt, genannt 'Sonny', geboren am 02.02.1924 in Boston (USA), gestorben am 22.07.1982 an einem Herzanfall, kopierte am Anfang seiner Karriere Charlie Parker Note für Note bis er seinen eigenen Stil fand, der eine Mischung aus Charlie Parker und Lester Young war.

Sonny Stitt spielte oft Altsaxophone mit anderen Bebop-Stars wie Gene Ammons oder Dexter Gordon. 1949 fing er an, Tenor- und Baritonsaxophon zu spielen und bildete mit Gene Ammons eine Zwei-Saxophone-Gemeinschaft. Außerdem machte er 1949 Schallplattenaufnahmen mit Bud Powell und J.J. Johnson. Stitt leitete viele Combos in den 50-ern und schloss sich Ende der 50-er für kurze Zeit wieder Gillespie an.

Nach 1960 schlossen sich drei Saxophonisten zusammen: Sonny Stitt, Gene Ammons und James Moody. In den frühen 70-ern schloss er sich The Giants of Jazz an und spielte mit Dizzy Gillespie, Art Blakey, Kai Winding, Thelonious Monk und Al McKibbon.

BANDS:
The Giants of Jazz (Anfang der 70-er)
Miles Davis (1960)
Dizzy Gillespie's Sextet
Dizzy Gillespie's Big Band
Earl Hines' Band
Billy Eckstine's Big Band (1945)
Tiny Bradshaw's Band (Anfang der 40-er)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg