St. Cyr, Johnny (1890-1966)
banjo, guitar, leader

Johnny St. CyrJohnny St. Cyr, geboren am 17.04.1890 in New Orleans, Louisiana (USA), gestorben am 17.06.1966, spielte Banjo und Gitarre und war ein richtiger Jazzpionier. St. Cyr hatte schon 1905 seine eigenen Bands in New Orleans. Er spielte mit A.J. Piron, Superior, Olympia, Tuxedo Bands und auf den Riverboats mit Fate Marable.

1923 ging er mit King Oliver nach Chicago. Dort Machte er Aufnahmen mit King Oliver, Jelly Roll Morton und Louis Armstrong bei seinen Hot Five und Hot Seven Sessions. Auch mit Doc Cooke's Dreamland Orchestra kam es zu Aufnahmen.

1930 kehrte er nach New Orleans zurück und arbeitet dort mit lokalen Bands, wie Paul Barbarin und Alphonse Picou. 1955 zog Johnny St. Cyr nach Los Angeles und kehrte zurück, um die Young Men von New Orleans in Disneyland (mit Barney Bigard) von 1961 bis zu seinem Tod 1966 zu leiten.

BANDS:
Louis Armstrong & His Hot Five (1928)
Doc Cooke & His 14 Doctors Of Syncopation (1927-1928)
New Orleans Bootblacks (1926)
New Orleans Wanderers (1926)
Russell's Hot Six (1926)
Original Tuxedo Jazz Orchestra (1925-1928)
Ed Allen Band

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg