Puente, Tito (1923-2000)
drums, vibraphone, marimba, saxophone, clarinet, composer, arranger, leader

Ernest Anthony Puente, geboren am 20.04.1923 in New York City, New York (USA), gestorben am 01.06.2000 in einem New Yorker Krankenhaus, wurde auch El Rey genannt. In Puerto Rico ordnete die Regierung drei Tage Staatstrauer an.

Seine puertorikanischen Eltern nannten den Jungen Ernestito, daraus entstand dann Tito. Seine Mutter entdeckte sein musikalisches Talent und schickte ihn mit sieben Jahren zum Klavierunterricht. Er studierte später Schlagzeug, vor allem aber Timbales, spielte Vibraphon, Marimba, Saxophon, Klarinette. An der renommierten Julliard School of Music in New York lernte er komponieren und arrangieren.

Er war der ungekrönte König des Mambo, Cha Cha Cha und des Latin Jazz. Über fünf Jahrzehnte gab er in der swingenden Latin-Szene den Ton an. Im Februat 2000 erhielt er fünf Grammies.

Zu den bekanntesten Werken von Tito Puente gehört ohne Zweifel Oye Como Va, den Carlos Santana zum Welthit machte.

BANDS:
Tito Puente Band

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg