Kuhn, Paul (*1928)
piano, vocals, arranger, composer, leader

Paul KuhnPaul Kuhn, geboren am 12.03.1928 in Wiesbaden (Deutschland), erhielt als 10-Jähriger ersten Klavierunterricht und studierte später am Wiesbadener Konservatorium. Er hörte 1939 als Schüler eines Frankfurter Musikinternats im Keller Schellackplatten von Glenn Miller und Benny Goodman. Obwohl diese Musik verboten war, stieß sie bei ihm sofort auf Begeisterung.

Paul Kuhn war nach dem Weltkrieg der erste deutsche Jazzmusiker, der eine Anstellung beim amerikanischen Sender AFN bekam. Von 1949 und 1955 spielte er mit der Créme de la Créme des deutschen Nachkriegs-Jazz und gründete zahlreiche Ensembles. 1953 wählte man ihn zum Jazzpianisten Nr. 1 in Deutschland. Als "Mann am Klavier" machte er in der berühmten Berliner Femina-Bar Furore. Sein Geld aber verdiente er mit deutschen Schlagern, unter denen so mancher ist, den noch heute jeder kennt. Als zweites Standbein engagierte er sich in den populären Musikfilmen der 50-er Jahre.

Für James Last und Max Greger arrangierte Paul Kuhn viele Songs, was ihn zu einem der gefragtesten Arrangeure machte. 1967 Aufnahmen produzierte er mit der SFB-Bigband (keinen alten Swing) die viele Studiomusiker heute noch als hart und progressiv einstufen. 1968 wurde er Leiter des SFB-Tanzorchesters, das sich zur dann weltweit berühmten SFB-Bigband entwickelte. Nach der Einstellung der SFB-Bigband aus finanziellen Gründen gründete er die Paul Kuhn Big Band.

Seit vielen Jahren ist Paul Kuhn ständiger Gastdirigent der SWR Big Band bei öffentlichen Veranstaltungen und Studioproduktionen. Die auf dem Schallplattenmarkt erschienenen CDs "Best of the Swing Big Bands" mit der SWR Big Band unter seiner Leitung fanden großen Anklang bei den Freunden dieser Musikrichtung.

Mit dem ex-Passport Musiker Willy Ketzer (drums) und Paul G. Ulrich (bass) spielt Paul Kuhn im Trio.

BANDS:
Paul Kuhn Trio
SWR Big Band
Paul Kuhn Big Band
SFB Bigband (1968)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg