Kuehn, Joachim (*1944)
piano

piano

Joachim Kühn, geboren am 15.03.1944 Leipzig (Deutschland), lernte klassisches Klavier und kam durch Rolf Kühn (clarinet), seinen 15 Jahre älteren Bruder, schon in jungen Jahren mit Jazz in Berührung. Anfang der 60-er Jahre entwickelte er einen eigenen, unverwechselbaren Ausdruck. 1966 nahm er an einem von Friedrich Gulda in Wien organisierten Wettbewerb für junge Jazzmusiker teil und kehrte nicht mehr in die DDR zurück. Im selben Jahr war er bei den Berliner Jazztagen sowie beim Newport Jazzfestival.

Joachim KühnJoachim Kühn zählt zu den großen Pianisten der Gegenwart und ist in der gesamten Welt zu Hause, von europäischer Klassik bis zur freien Improvisation, von der modernen Jazztradition über Free Jazz und Fusion bis hin zu einer Spielweise, die alle Kategorien außer acht lässt. Er spielt mit einem Vater der Jazz-Avantgarde wie Ornette Coleman (alto saxophone) und tritt gemeinsam mit dem Leipziger Thomanerchor auf. Er schreibt Streichquartette, formiert Trio-Besetzungen mit europäischen und amerikanischen Musikern, arbeitet mit Big Bands und Sinfonieorchestern.

Bei alledem bleibt seine musikalische Handschrift unverwechselbar. Joachim Kühn gelang es, seine musikalische Freiheit beständig zu erweitern und sich als ein Pianist von internationalem Rang zu profilieren.

BANDS:

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg