Gulda, Friedrich (1930-2000)
piano, composer

Friedrich Gulda, geboren am 16.05.1930 in Wien (Österreich), gestorben am 27.01.2000 in seiner Wohnung in Weißenbach am Attersee an Herzversagen. Als Sohn eines Schulrektors gewann er mit 16 Jahren den Genfer Musikwettbewerb. Der junge Wiener versetzte die Fachwelt in erstauntes Verzücken.

Gulda war in den 50er-Jahren einer der ersten Klassik-Interpreten, der erkannte, dass es neben Klassik weitere große und wichtige Musik gibt: den Jazz, der Größen wie Duke Ellington und Miles Davis hervorbrachte. 1967 beendete Friedrich Gulda sein musikalisches Doppelleben und spielte nur noch Jazz. In den 80-ern kehrte er zur Klassik zurück.

Er war einer der großen Pianisten des Jahrhunderts und Komponist, fand auch internationale Anerkennung als Jazz-Musiker.

BANDS:

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg