Gillespie, Dizzy (1917-1993)
trumpet, trombone, vocals, composer, leader

John Burks 'Dizzy' Gillespie, geboren am 21.10.1917 in Cheraw, South Carolina (USA), gestorben am 06.01.1993, hat die Geschichte des Jazz maßgeblich beeinflusst, gemeinsam mit Charlie Parker und Thelonious Monk rief er Anfang der 40-er Jahre den Bebop ins Leben, spielte mit Sonny Stitt, Max Roach und John Lewis, komponierte Klassiker des Modern Jazz wie 'A Night In Tunisia' und 'Salt Peanuts', erhielt 1970 die Ehrendoktorwürde der Rutgers-Universität, veröffentlichte 1979 seine Autobiographie 'To Be Or Not To Bop'.

Vertreter des Modern Jazz, Bebop.

BANDS:
United Nations Orchestra
Dizzy Gillespie Band
Billy Eckstine's Big Band
Earl Hines' Band

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg