Donegan, Lonnie (1931-2002)
banjo, guitar, drums, vocals, leader

Anthony James 'Lonnie' Donegan, geboren am 29.04.1931 in Glasgow (Schottland) als Sohn schottisch-irischer Eltern, gestorben am 03.11.2002 in Peterborough in Gegenwart seiner Frau und seines Sohns, zog nach der Scheidung seiner Eltern mit der Mutter nach London. Mit 14 Jahren kaufte er sich eine Gitarre und brachte sich das Spielen selbst bei. Nach seiner Militärzeit gründete er seine erste Band, die Tony Donegan Jazzband.

Lonnie DoneganDen Namen Lonnie nahm er an, weil er den Bluessänger Lonnie Johnson sehr verehrte. Lonnie Donegan spielte bei Monty Sunshine, Ken Colyer und Chris Barber, bis er 1956 seine Solokarriere begann und auf Anhieb in England und den USA einen Topphit landete. Bis 1962 landete er - auch in Deutschland - mit jeder Single einen Hit und wurde so einer der bekanntesten Skiffle-Musiker. Er inspirierte tausende von jungen Leuten, Skifflebands zu gründen. Wer in der Schulzeit Gitarre spielen und singen konnte, bastelte einen Teekistenbass aus Kiste und Besenstiel, schnappte sich ein Waschbrett sowie einen Kamm mit Papier, und fertig war die Skiffle Group. Wer sich noch mit einem Banjo verstärken konnte, der war gut dran. So fand auch in Deutschland kaum ein Klassenfest statt ohne Livemusik, ohne Skiffle.

Insgesamt hatte Lonnie Donegan 30 Hits, und 1961 wurden ihm zwei Goldene Schallplatten überreicht von Bing Crosby, eine für Rock Island Line und die andere für Does Your Chewing Gum Lose It's Flavour.

BANDS:
Lonnie Donegans Skiffle Group
The Chris Barber Jazzband (1954)
Ken Colyer's Jazzmen (1952-1954 - Mitbegründer)
Monty Sunshine Quartet (1952)
Tony Donegan Jazzband (1952 - Gründer)
Wolverines Jazz Band (drums)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg