Chaix, Henri (1925-1999)
piano, trombone, arranger, leader

Henri Francois Chaix, geboren am 21.02.1925 in Genf (Schweiz), gestorben am 11.06.1999 in Genf, ist ein Sohn von Charles (organ, composer) und fing 1943 an, beruflich Piano zu spielen als Mitglied der Dixie Dandies von Loys Choquart. 1951 schloss er sich der Band von Claude Aubert (soprano saxophone) an, deren Leitung er 1961 übernahm.

Henri Chaix war ein brillanter Pianist, leitete von 1962 bis 1971 eigene Bands mit hervorragenden Solisten wie Roger Zufferey (alto saxophone) und Michel Pilet (tenor saxophone). Als Gast-Solist machte er Aufnahmen mit Sidney Bechet (50-er Jahre), Milt Buckner (1967), Albert Nicholas (1969), den Dixie Dandies (1972) und Guy Lafitte (1975).

In den frühen 70-ern spielte er im Trio mit Romano Cavicchiolo (drums) und Alain du Bois (bass) mit Riesenerfolgen bis Februar 1997, als du Bois starb. Danach bildete er ein Duo mit Cavicchiolo, jahrzehntelang arbeitete er auch mit Schweizer Musikern wie Oscar Klein. Die Liste seiner Aufnahmen umfasst mehr als 40 Seiten mit nahezu allen bekannten Jazzmusikern.

Henri Chaix' Stil wurzelte in den Traditionen von Swing und Blues, und er war einer der Repräsentanten des Mainstream Jazz in der Schweiz während der 50-er Jahre.

BANDS:
Jesper Thilo (1991-1998)
Bob Barnard (1990-1998)
European Jazz Giants (1994)
Lucien Barbarin (1988/1990)
Doc Cheatham (1987-1992)
Roy Williams (1983-1996)
Guy Lafitte (1968-1993)
Clark Terry (1972-1989)
Earl Warren (1982)
Tremble Kids (1959-1977)
Mickey Baker (1976)
Buddy Tate (1971)
Benny Carter / Ray Nance (1968)
Ben Webster (1967-1972)
Rex Stewart (1966)
Buck Clayton (1965-1969)
Stuff Smith (1965-1967)
Albert Nicholas (1954-1972)
Bill Coleman (1951-1978)
Sidney Bechet (1951-1955)
Claude Aubert's Band (1951, 1960 Leiter)
Loys Choquart's Dixie Dandies (1943)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg