Carter, Betty (1930-1998)
vocals, composer

Betty Carter, geboren als Lillie Mae Jones am 16.05.1930 in Flint, Michigan (USA), gestorben am 26.09.1998 in Brooklyn, New York, an Krebs, bekannt als Betty 'Be Bop' Carter, fand in einem Detroiter Club durch den Saxophonisten Charlie Parker Zugang zum Jazz, war für ihren eigenwilligen Improvisationsstil bekannt, musizierte mit Charlie Parker, Dizzy Gillespie und Ray Charles.

1960 nahm Betty Carter ein Duett mit Ray Charles auf: Baby It's Cold Outside. Es gilt heute als Klassiker der Musikgeschichte. Betty Carter förderte junge Talente und wurde in Jazzkreisen als Patentante des Jazz bezeichnet. So kümmerte sie sich z.B. um Dave Holland (bass) und Lewis Nash (drums).

Betty Carter erhielt 1988 einen Grammy und wurde 1997 von US-Präsident Bill Clinton mit der Nationalen Medaille der Künste ausgezeichnet.

BANDS:
Ray Charles
Dizzy Gillespie
Charlie Parker

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg