Bley, Carla (*1938)
piano, vocals, arranger, composer, leader

Carla Bley, geboren als Carla Borg am 11.05.1938 in Oakland, Kalifornien (USA), Tochter eines Kirchenmusikers, lernte schon mit vier Jahren von ihrem Vater Klavierspielen. 1957 ging sie nach New York, arbeitete als Zigarettengirl im Birdland und Basin Street. Dort lermte sie Paul Bley (piano) kennen, der sie ermutigte, Stücke für seine Band zu komponieren. Sie heiratete Pauil Bley und ging mit ihm nach Los Angeles. Obwohl sie manchmal Klavier spielte, gehörte ihre Leidenschaft doch dem Komponieren, unter anderem für Art Farmer, George Russell und Jimmy Giuffre.

Carla Bley trennte sich von ihrem Mann und ging zurück nach New York, wo sie als Garderobenfrau in der Jazz Gallery anfing. Das gab ihr die Möglichkeit, mit den Jazzgrößen in Kontakt zu kommen. 1964 heiratete sie Michael Mantler (trumpet), mit dem sie das Jazz Composers Guild Orchestra gründete, bei dem auch Roswell Rudd, Archie Shepp und Milford Graves mitwirkten. Als die Komponistengilde auseinanderbrach, wurde die Band in Jazz Composers’ Orchestra umbenannt.

1991 trennte sich Carla Bley von Michael Mantler. Heute ist Carla Bley die wohl erfolgreichste Bigband-Leiterin des Jazz. Darüber hinaus ist sie als gefühlvolle Pianistin bekannt, die nebenbei noch komponiert und arrangiert.

Ausgehend von New Yorker Free Jazz-Zirkeln Anfang der 60-er Jahre kam sie in den 70-er Jahren zur sogenannten Dinner Music, die mehr der weißen, europäische Musik entsprang als dem schwarzen Blues. Der Post Bop hat nur wenige erstklassige Komponisten hervorgebracht: Carla Bley gehört dazu.

Ihre Jazzoper "Escalator Over The Hill" (1968-1971) ist heute noch einzigartig.

BANDS:
The Very Big Carla Bley Band (1994)
The Big Carla Bley Band (1988)
Carla Bley Sextet (1986)
Jack Bruce Band (1975)
Jazz Realities
Jazz Composers’ Orchestra (1965)
Jazz Composers Guild Orchestra (1964)
Charles Moffett's Band (1963)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg