Bechet, Sidney (1897-1959)
clarinet, soprano saxophone, composer, leader

Sidney Joseph Bechet, geboren am 14.05.1897 in New Orleans, Louisiana (USA), gestorben am 14.05.1959, wichtiger Klarinettist und Improvisator, prägte schon als Kind den Stil vieler Jazzbands in New Orleans, spielte die führende Melodie (eigentlich für Trompete) auf seiner Klarinette.

Sidney BechetSidney Bechet lebte und spielte von 1925 bis 1929 in Europa, nach Schießerei in Paris und Gefängnisaufenthalt wurde er nach Berlin deportiert, wo er bis 1931 blieb.

Nach seiner Rückkehr nach Amerika wurde er zur populären Figur des Dixieland Revival, spielte oft mit Mezz Mezzrow. 1952 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er seine bekanntesten Hits produzierte.

"Sidney Bechet gilt als der 'Louis Armstrong des Sopransaxophons'. Sein majestätischer Ausdruck und das Maximum an espressivo, mit dem er spielte, machten ihn weltberühmt. Doch das Sopran-Instrument trat erst allmählich an die Stelle der Klarinette, mit der Bechet sich zuvor einen Namen gemacht hatte. Im Laufe seines reichen Lebens, das ihn aus dem New Orleans der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg in das Paris der fünfziger Jahre führte, wechselte er nicht nur deshalb das Instrument, weil das Sopran für den alternden Bechet leichter spielbar war, sondern vor allem, weil es ihm mehr Möglichkeiten bot.

Darüber hinaus war Bechet aber auch immer ein musikalischer Einzelgänger, der nicht Sklave eines Orchesters sein wollte. Die Begeisterungsstürme, die er Anfang der fünfziger Jahre in Europa auslöste, verdankt er vielmehr seiner überschäumenden Vitalität: sein Saxophon sang immer aus voller Kehle, jede Note von ihm vibrierte heftig, war brennend heiß. Und sein Stil war und bleibt einzigartig, obwohl er viele Nachahmer fand und den einen oder anderen Solisten - darunter auch Johnny Hodges - maßgeblich beeinflußte." (NDR 4)

BANDS:
Sidney Bechet & His Creole Orchestra
Onward Brass Band
New Orleans Feetwarmers
Noble Sissle Orchestra (1931)
Duke Ellington's Washingtonians (1924)
Clarence Williams Blue Five (1923)
Marion Cook's Syncopated Orchestra (1919)
Buddy Boldens Band

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg