Baker, Chet (1929-1988)
trumpet, vocals, composer, leader

Chesney Henry Baker, genannt 'Chet', geboren am 23.12.1929 in Yale, Oklahoma (USA), wird am 13.05.1988 in Amsterdam tot auf der Straße gefunden. Chet Baker erhielt an seinem 13. Geburtstag vom Vater eine Trompete, ging mit 16 Jahren zum Militär. In West-Berlin stationiert, beginnt er, sich für Jazz zu interessieren.

1952 wird er bei einer Audition von Charlie Parker entdeckt, er gründet mit Gerry Mulligan das Gerry Mulligan Quintett, im Dezember kommt er zum ersten Mal wegen Drogenbesitzes mit dem Gesetz in Konflikt.

1953 trennt er sich von Mulligan und gründet einr eigenen Gruppe, wird immer populärer, gewinnt Polls in den Sparten Trompete und Gesang, 1955 erste Europatournee.

1959 muss Chet wegen Drogenbesitz vier Monate absitzen, verliert seine Musikerlizenz für New York, 1960 wird er in Italien verhaftet und zu sieben Jahren verurteilt.

1962 wird er in Deutschland verhaftet und drei Wochen in einer psychiatrischen Klinik untergebracht, 1964 wird er in Berlin erneut verhaftet und aus Deutschland ausgewiesen.

1966 werden ihm bei einem Streit alle Zähne ausgeschlagen, Jahre vergehen ohne Auftritte oder gar Plattenaufnahmen, 1973 wieder Auftritte mit Hilfe von Dizzy Gillespie.

Trotzdem war Chet Baker einer der ganz großen Trompeter des Jazz, hat unzählige Freunde und Bewunderer auf der ganzen Welt

BANDS:
Chet Baker Group (1953)
Gerry Mulligan Quintett (1952 Mitbegründer)
Presidio Army Band (1951)

Chet Baker

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg