Armstrong, Louis (1901-1971)
cornet, slide whistle, scat vocals, leader

Louis Armstrong - Lithographie von Bruni SablanLouis Daniel 'Satchmo' Armstrong, geboren am 04.07.1901 in New Orleans, Louisiana (USA), gestorben 06.07.1971 in New York City, war der Enkel freigelassener Sklaven und brachte sich das Spielen von Flügelhorn, Klarinette und Kornett selbst bei. Ersten Trompetenunterricht erhielt er von King Oliver. Seine ersten Auftritte hatte er in der Band von Kid Ory.

Wie viele schwarze Musiker aus dem Süden der Vereinigten Staaten zog es ihn zu Beginn der 20-er Jahre nach Chicago. 1922 wurde er Mitglied in King Oliver's Creole Jazz Band in Chicago und spielte 1924 und 1925 beim Fletcher Henderson Orchestra in New York. 1926 gründete Louis Armstrong seine Hot Seven.

Er spielte als Solist in den berühmtesten Bands der Zeit, begleitete so bedeutende Sängerinnen wie Ella Fitzgerald und Bessie Smith und tourte durch die ganze Welt. Sein Trompetenspiel war unverwechselbar und sein rauher Gesang wirkte stilbildend in einer Zeit, in der es die ersten wahren Solisten im Jazz gab.

Genau genommen war Louis Armstrong der erste richtige Star des Jazz und Erfinder sowie ein Meister des Scat-Gesangs. Darüber hinaus trat er in mehreren Filmen auf, wie Cabin In The Sky (1943), Jam Session (1944), A Song Is Born (1947), High Society (1956) und The Five Pennies (1959).

Die Lithographie von Bruni Sablan kann unter www.brunijazzart.com bestellt werden.

BANDS:
Erskine Tate's Vendome Orchestra
Carroll Dickerson Band
Louis Armstrong & His Hot Five (1928)
Hot Seven (1926-1928 - Gründer)
Erskine Tate's Vendome Orchestra(1925)
Fletcher Henderson Orchestra (1924-1925)
King Oliver's Creole Jazz Band (1922-1924)
Kid Ory Namd (1918)

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg