Antolini, Charly (*1937)
drums

Charly Antolini, geboren am 24.05.1937 in Zürich (Schweiz), gehört zu den "alten Haudegen" des europäischen Jazz. Der in München lebende Schlagzeuger begann seine Profikarriere 1956 in Paris und spielte Mitte der 50-er Jahre unter anderem mit Sidney Bechet, Roy Eldridge, Earl Hines und Albert Nicholas und ist ein überragender Könner auf seinem Instrument: feinfühlig in der Begleitung und explosiv in seinen Soli.

Charly AntoliniEr war 1962 bis 1967 Mitglied des Südfunk-Tanzorchesters unter Erwin Lehn. Er arbeitete aber auch unter anderem mit Albert Mangelsdorff, Jean 'Toots' Tielemann, Jimmy Giuffre und Niels-Henning Öested-Pedersen zusammen.

Von 1969 bis 1971 gehörte er zur Kurt Edelhagen-Big Band. 1976 gründete Antolini die Formation Jazz Power, zu deren häufig wechselnden Mitgliedern unter anderem Charly Augschöll, Benny Bailey, Silvia Droste, Joe Gallardo, David Gazarov, Dusko Gojkovic, Rocky Knauer, Sal Nistico, Fritz Pauer, Ack van Rooyen und Jiggs Wigham gehörten. Darüber hinaus trat er mit Benny Goodman in Kopenhagen auf.

Charly Antolini ist einer der gefragtesten Session-Drummer in Europa. Seine seinerzeit eingespielten LPs bzw. CDs 'Knock Out' und 'Crash' gelten bis heute als Kult-Alben, die sich auch sehr gut zum Boxentest eignen (Vorsicht! Gefahr für die Lautsprecherboxen!).

BANDS:
Jazz Power (1976 - Gründer)
Kurt Edelhagen-Big Band (1969-1971)
Südfunk-Tanzorchester (1962-1967)
Sidney Bechet
Roy Eldridge
Earl Hines
Albert Nicholas

DISCOGRAPHIE:
LP: KNOCK OUT erschienen 1979
CD: CRASH erschienen 1981

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg