The Old Boys Skiffle Corporation
Skiffle, Country, Folk aus der Nordheide

The Old Boys Skiffle Corporation (T.O.B.S.) wurde 1992 von Malte Hermann aus Garstedt in der Nordheide ins Leben gerufen. Er hatte früher in Celle in einer Skiffle-Band den Teekistenbass gezupft und ihn immer noch aufbewahrt. Mittels Anzeige in einer Lokalzeitung suchte er nun 'Mitstreiter', um eine Skifflegroup zu gründen. So fanden sich Leute zusammen, die zum Teil schon zu der absoluten 'Hoch-Zeit' des Skiffles in den 60-er Jahren in Skiffle-Bands gespielt hatten.

The Old Boys Skiffle CorporationUnter ihnen befand sich Heinz-Günter Middeldorf, der mit seiner Gitarre bereits in der Jugend Skiffle gespielt hatte. Martin Grosse als der eindeutig Jüngste in diesem Kreis spielte ebenfalls Gitarre und Kai Grönwoldt entschied sich für das Waschbrett. Malte Hermann selbst griff zu einem 'zufällig' im Haus herumstehenden Banjo. In Jesteburg fanden sie Jörn Enk, der überzeugt werden konnte, dass er der richtige Mann für den Teekisten-Bass sei.

Nach einem Jahr war das Repertoire bereits so groß, dass es die Band auftreten wollte. So spielten die Old Boys zuerst auf einem Geburtstag. Die Begeisterung bei den Gästen war so groß, dass man sich entschloss, des öfteren aufzutreten. So ließ dann auch der nächste Auftritt nicht lange auf sich warten, denn Sportler aus Jesteburg Suchten noch eine Band für ihre Weihnachtsfeier.

Im März 1993 gab es den ersten öffentliche Auftritt zum Frühschoppen bei Hubsis Heustadl in Jesteburg. Da Kai Grönwoldt als Drummer auch beim Steller Blasorchester spielte, ersetzte Carsten Blädel ihn bei den Old Boys. Als die Auftritte zu viel wurden und er es mit seinem Beruf nicht mehr in Einklang bringen konnte, kam für eine kurze Zeit Steffen Gippner.

Heute 'malträtiert' Jörg Kröger den Bass. Für Kai Grönwoldt kam der kleine Bruder von Carsten: Volker Blädel. Malte Hermann, der Initiator der Old Boys, zog dann beruflich bedingt nach Süddeutschland, was fast das Ende der Band bedeutete.

Hermann Chistiansen steht heute in der Mitte der Band. Viele Fans vergleichen seine Stimme mit der eines Johnny Cash. Martin Grosse wechselte nach Köln. Olaf Lennartz hatte dann seinen Part übernommen. Für ihn kam ein echter Cowboy in die Band.

Gemeinsam ist allen Band-Mitgliedern trotzdem der Spaß an der Musik und die Freude am Skiffle, die immer wieder auf die Zuhörer übertragen und diese somit von der Fröhlichkeit und der fetzigen Musik mitgerissen werden. Neben dem bekannten Skiffle-Repertoire gehören Blues, Country-Songs, Folk aber auch eine Reihe von populären und witzigen deutschen Liedern zum Standard dieser Band.

Die erfolgreichen Auftritte in den bekannten Musikkneipen, wie Cotton Club, Fabrik, Lütt Huus, Auerhahn, Jazz Forum Bergedorf oder Brauhaus Buxtehude, bei Stadt- und Dorffesten, Frühschoppen, Weihnachts- und Firmenfeiern sowie bei privaten Festen hat die Gruppe zu einer gefragten Skiffle-Band gemacht. Darüber hinaus wurde die Band auch gerne von Inga Rumpf, Joja Wendt, Abi Wallenstein und Henry Heggen bei deren Auftritten als Vorgruppe genommen.

BESETZUNG:
H. Christiansen (guitar, vocals), Heinz-Günter Middeldorf (guitar, vocals), Carsten Blädel (tea chest bass), Volker Blädel (washboard), Tilman Virgin (guitar, vocals)

KONTAKT:
TOBS-Management, Heinz-Günter Middeldorf, Im Grunde 13, 21266 Jesteburg, fon +49 4183 5216, fax +49 4183 509071, eMail GuenterMF@T-Online.de

The Old Boys Skiffle Corporation hat auch eine eigene WEBSEITE

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg