Steve Mason's Frisco Jazz Band
West Coast Connection aus Hamburg

In San Francisco gab es in den frühen 40-er Jahren ein New Orleans Revival durch den Musiker Lu Watters und seine Yerba Buena Jazzband. Dieser Jazz-Stil, der als Frisco Jazz in die Musikgeschichte einging, wurde jedoch erst einzigartig durch den Posaunisten Turk Murphy, der den Sound der kalifornischen Westküste unverwechselbar machte.

Steve Mason BandGrundlage dieses Stiles ist der New Orleans Jazz der 20-er Jahre, aber auch populäre Titel jener Zeit flossen in den Frisco Jazz ein. Die Verbindung der reinen Elemente des New Orleans Jazz - inklusive des Ragtime - mit den von der Burlesque und den Folies bekannten Songs ergaben einen Sound, der sofort als Frisco Stil erkennbar ist.

Steve Mason (seit 1979 in Deutschland) lebte erst in Lübeck, wo er unter anderem mit der Dr. Jazz Companie spielte, kam dann nach Hamburg und suchte sich erfahrene Musiker, die die kraftvolle, fröhliche Musik Turk Murphys zu neuem Leben bringen konnten. Bald schon fand er Leute, denen sein Konzept gefiel, den Geist und den Klang der Turk Murphy Band der 60-er und 70-er Jahre wieder aufleben zu lassen, wobei sich die Mason Band genau an das Repertoire und die musikalischen Eigenheiten des großen Vorbildes halten wollte.

Ehe die Band im Jahre 1985 gegründet wurde, hatte es in Norddeutschland keine Vertreter des West Coast Sound gegeben. Daher war es nicht ganz leicht, die an den britischen Traditional Jazz gewöhnten Ohren der deutschen Zuhörer auf den Frisco Stil einzustimmen. Doch recht schnell gelang der Band der Durchbruch, und sie wurde ein fester Bestandteil der norddeutschen Jazz-Szene.

Durch Auftritte im Radio und Fernsehen wuchs der Bekanntheitsgrad der Steve Mason's Frisco Band auch über die Landesgrenzen hinaus, und Konzerte in Dänemark, Holland, England und Norwegen folgten.

Heute ist die Band gern gesehener Gast in Jazzclubs, bei Festivals und auch Galas. So ist die Zahl der Fans nicht nur in Hamburg, der Heimatstadt der Band, ständig gewachsen, und die Jazzfans können miterleben, dass Steve Mason's Frisco Jazzband das beste Beispiel in Deutschland ist, dass der Geist Turk Murphys weiterlebt und in dieser Band lebendig bleiben wird.

Nach Steve Masons Tod im Jahre 2004 schien das Ende der Band gekommen. Doch mit dem Trompeter Lutz Walther wurde 2005 ein Musiker gefunden, der in der Lage ist, das bewährte Konzept des Bandgründers fortzuführen.

BESETZUNG: Lutz Walther (trumpet, vocals), Wolf Panknin (trombone), Axel Cord (clarinet), Lutz Kirchner (piano, vocals), Heiner Diedrichsen (banjo), Hans-Henning Möller (tuba)

KONTAKT: axel.cord@t-online.de

2008-07-31

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg