European Jazz Giants (2001)
Hot Jazz von Spitzenmusikern aus Hamburg

Banjo MeyerPeter 'Banjo' Meyer (banjo, vocals). Nun schon mehr als 40 Jahre auf der Jazzbühne - und das rund um die Welt. Der Hamburger Initiator der European Jazz Giants, Mitglied der Topband Jazz Lips, hat kein Problem damit, die besten Musiker um sich zu versammeln, rufen sie ihn doch auch, wenn es gilt All-Star-Gruppen zusammenzustellen oder Aufnahmen zu machen. Unmöglich alle aufzuzählen, doch Ikey Robinson, Clyde Bernhard, Oscar Klein, Charly Antolini waren darunter.

Patrick ArteroPatrick Artero (trumpet). Er kommt aus Frankreich, spielte von 1969 bis 1973 bei den auch bei uns beliebten Les Haricots Rouges, kam darauf in das Sextett des Sopransaxophonisten Michel Attenoux, wurde Solist der Claude Bolling Bigband, nahm Platten mit unzähligen Jazzgrößen auf wie Stan Getz, Harry Edison, Eddy Davis, Benny Waters, Lionel Hampton, Frank Wess, Milt Buckner, Illinois Jacquet, und spielte mit Cab Calloway, Carmen McRae, Betty Carter. Patrick Artero, ein Jazzmusiker von außergewöhnlicher Vielseitigkeit.

Andy CooperAndy Cooper (clarinet, vocal). Ein englischer Musiker, seit 1963 Profi. Er spielte unter anderem bei den London City Stompers, den Charlie Galbraith All Stars, tourte mit Edmond Hall und gehört seit 1967 zur Band von Kenny Ball, mit dem er beispielsweise 1968 auch den Walt Disney-Dschungelbuch-Song "I Wanna Be like You" sang und einspielte - sein Hit seitdem! Seit kurzem gibt jedoch jemand anderes im Hause Cooper den Ton an: Jessica Eve, geboren am 14.Juni 1999!

Lillian BouttéLillian Boutté (vocals). Die temperamentvolle Lady aus der Jazzstadt New Orleans, ist offizielle musikalische Botschafterin ihrer Heimatstadt und tritt seit 1983 bei allen großen Festivals in Europa auf. Lillian ist die jazzige Stimme bei vielen Aufnahmen mit unter anderem Benny Waters, Clark Terry, Professor Longhair, Humphrey Lyttelton. Ihr Motto "Music Is My Life" stellt sie immer wieder unter Beweis.

Dave GreenDave Green (bass). Er kommt aus London, wurde 1963 mit 21 Jahren Berufsmusiker. Sein Können - eigentlich typisch für Top-Jazzer aus Großbritannien - brachte ihn zusammen mit Benny Goodman, Ben Webster, Dizzy Gillespie, Sonny Rollins, Lee Konitz, Coleman Hawkins - den Meistern des echten swingenden, des unsterblichen Jazz. Der Schlagzeuger Jake Hanna sagte über Dave: "In jedem Land gibt es zwei Rassisten, mit denen man wirklich zusammen spielen möchte - in England heißen sie Dave Green!" Was gibt es mehr über diesen wunderbaren Bassisten zu sagen?

Christian HopkinsChristian Hopkins (piano). Der 1972 in Princeton im US-Staat New Jersey geborene Musiker verbrachte die meiste Zeit seines Lebens in Deutschland. Seit seiner Schulzeit leitet er eigene Band. In der Tradition der Harlem Smallbands gründete er mit dem deutschen Pianisten Bernd Lohtzky die Gruppe Echoes of Swing - und spielt dort Alt-Saxophon. Als Gastsolist spielt Chris in diversen deutschen Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen so auch in Engelbert Wrobels Swing Society oder mit Hazy Osterwald, er tourte mit Jake Hanna, Harry Edison, Bob Haggart, Clark Terry und vielen anderen.

Ole Fessor LindgreenOle 'Fessor' Lindgreen (trombone). Gern gesehener Gast aus Dänemark. Er ist oft in Deutschland mit seiner Big City Band zu hören, einer Gruppe, die sich nicht auf einen Stil festlegen läßt. Ole ist als Solist bei Aufnahmen von Wild Bill Davison, Doc Cheatham, Al Casey, Jay McShann, Ralph Sutton, Mr. Acker Bilk und vielen anderen zu hören - Vielseitigkeit ist auch sein Markenzeichen. Sein musikalische Ziel ist es, seinem Publikum zeitgenössischen traditionellen Jazz, basierend auf seiner originalen Form und mit starken Einflüssen der Blues- und Gospel-Tradition und der heute in New Orlens gespielten Musik zu präsentieren.

Alan Sticky WickettAlan 'Sticky' Wickett (drums). Der dritte Engländer im Bunde der European Jazz Giants. Der versierte Drummer aus Worcester gehört wohl zu den umtriebigsten Begleitern und ist in Rock- und Popbands genau so zuhause wie in Swing- und New Orleans-Formationen: Stars von Marsha Hunt, über Ken Colyer und Lonnie Donegan schätzen den Schlagzeuger, der von 1994 bis 1998 Mitglied von Chris Barbers Jazz & Blues Band war. Alan ist einer der wenigen Drummer, die so richtig zuhören können! Er versteht es hervorragend, sich auf das Spiel der Band einzustellen, die Solisten virtuos und doch hintergründig zu unterstützen. Und dann kommen die Momente, wo er solistisch hervortritt, mit einem wahren Trommelgewitter, swingend und mit einer guten Portion 'Showmanship'.

Paul SchreiterPaul Schreiter (saxophone). Und als ganz besonderen Gast begrüßten die European Jazz Giants den Hamburger Paul Schreiter: Der jetzt 10-jährige Saxophonist gehört zu den vielen jungen Leuten, denen echte handgemachte Musik wieder etwas bedeutet. Dem Engagement seines Lehrers Florian Keck verdankt Paul seine frühe Entdeckung und letztlich den Förderpreis der Jugendmusikschule im Herbst 1998 - Hamburg hat mit ihm die Hoffnung, auch in Zukunft Giants des Jazz in der Hansestadt zu haben.

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg