Dave Grusin und Lee Ritenour
Two Worlds

Dave Grusin und Lee Ritenour präsentieren Klassik-Album

Er ist gewiss nicht neu: der Gedanke, Trennlinien verschiedener musikalischer Welten aufzulösen, wenigstens fliessende Übergänge zu schaffen. Und doch sind nach wie vor Schlagworte wie "E und U" bedauerlicherweise fester Bestandteil im Vokabular vieler Musikliebhaber.
Wir lassen jedoch auch zu Beginn des neuen Jahrtausends nicht locker und sind dankbar, mit Dave Grusin und Lee Ritenour zwei namhafte Anwälte für unsere "Abrechnung" mit den überflüssigen Anachronismen und Moralismen so manches verklemmten Musikverständnisses der letzten Jahrzehnte gefunden zu haben.
Ihre neue CD "Two Worlds" beweist, wie selbtsverständlich musikalische Grenzen überschritten werden können. Zusammen mit der herausragenden Sopranistin Renée Fleming und "Teufelsgeiger" Gil Shaham und anderen Gästen ist ein sehr einfühlsames Album entstanden, welches wohltuend auf die Überdosis Weichspüler verzichtet.

Two Worlds1. Johann Sebastian Bach: Concerto in A minor for four keyboards and strings, BWV 1065, Movement 1
2. Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras No.5 - Aria (Cantelina)
3. Federico Moreno Torroba: Sonatina - Andante II
4. Dave Grusin: Elegia (A Henri)
5. Manuel de Falla: Suite Popular Española No. 3 Canción
6. Lee Ritenour: Lagrima
7. River songs - The Water Is Wide / Shenandoah (Traditional)
8. Béla Bartók: Romanian Folk Dances - Stick Dance - Sash Dance
9. Federico Mompou: Suite Compostelana III - Cuna
10. Manuel de Falla: Suite Popular Espanola No.1 - El Paño Moruno
11. Johann Sebastian Bach: Siciliana
12. Dave Grusin: Canto Invierno
13. Heitor Villa-Lobos: Bachianas Brasileiras No.4 - Preludio

Universal 2000. Decca 467 132-2 DH - Laufzeit 57.52 Minuten

2001-01-01

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg