Hot Pepper Jazz Band
Chicago und Hot Jazz aus Bonn

Die Hot Pepper Jazz Band ist 1990 nach dem inzwischen schon legendär gewordenen Jazzfestival zur 2000-Jahr-Feier Bonns gegründet worden. Sie setzt sich überwiegend aus erfahrenen und engagierten Musikern der alten Bonner Jazzszene zusammen. Durch ihren an Jelly Roll Morton erinnernden, aber eigenständigen Sound hat sich die Band bei zahllosen Konzerten und Veranstaltungen in Jazzclubs und bei Stadtfesten im Köln-Bonner Raum einen Namen gemacht.

Hot Pepper Jazz BandZu ihren musikalischen Höhepunkten zählt die Hot Pepper Jazz Band ihre Auftritte beim Bundeskanzlerfest in Bonn und in Jazzclubs wie dem Dr. Jazz in Düsseldorf, dem Cotton Club in Hamburg, dem Suhrhof in Bergedorf oder dem Sägewerk an der Möhnetalsperre. Auch im jazzbegeisterten Brüssel hat die Band schon musikalische Erfolge erzielen können.

Die Band spielt Hot Jazz schwarzer und weißer Gruppen aus dem Chicago und New York der späten zwanziger Jahre, zu deren wichtigsten Vertretern Jelly Roll Morton, Bix Beiderbecke, Duke Ellington und Louis Armstrong gehören. Das Repertoire der Band umfasst neben Standards vor allem auch selten gespielte Stücke wie z.B. Rhythm King oder The Pearls.

Kennzeichnend für den Stil der Band ist die Mischung aus arrangiertem und frei improvisierten Jazz. Ihren charakteristischen Sound erhält die Band dadurch, dass sie in der Melodiegruppe anstelle der üblichen Klarinette mit Saxophon besetzt ist und in der Rhytmusgruppe auf das Schlagzeug verzichtet.

BESETZUNG:
Rainer Goetzendorf (trumpet, vocals)
Wolfgang Liebmann (trombone)
Peter Torres (soprano saxophone, alto saxophone, tenor saxophone, vocals)
Gerd Otto (tuba, sousaphone)
Leo Roettig (piano)
Volker Weiß (banjo)

KONTAKT: Fax 0228.918.09.24

Die Hot Pepper Jazz Band hat eine eigene WEBSEITE.

2002-10-28

Sponsored by jazz-band.de und Swinging Hamburg