Swinging Hamburg


Aktuelles
Jazz-Forum
Terminsuche
Swinging Hamburg e.V.
Clubs etc.
Jazzband-Lexikon
Musiker-Lexikon
Jazz-Lexika
Jazz-CDs
Jazz-Links
Geschichte
Kontakt


L'Etienne, Thomas (*1956)

clarinet, saxophone, arranger

Thomas L'Etienne, geboren am 08.04.1956 in Hamburg (Deutschland), ist russisch-französisch-deutscher Abstammung und entdeckte schon früh seine Liebe zur Musik. Seine ersten Instrumete waren die Gitarre und - die Balalaika. Seine Mutter schwärmte für Nat 'King' Cole und sein Vater für Louis Armstrong, so war Thomas schon dem Jazz zugetan, bevor er überhaupt laufen konnte. Schon bald (1971) wurde die Klarinette sein Lieblingsinstrument undwenig später kam das Saxophon dazu.

Thomas L'EtienneSeine Begeisterung galt dem traditionellen New Orleans Jazz und so gehörte er zu den Mitbegründern von Papa Tom’s Lamentation Jazzband, die in den 70-er Jahren zu den feinsten europäischen Vertretern des New Orleans Jazz gezählt wurde.

1979 zog es ihn nach New Orleans, um vor Ort die Wurzeln des Jazz kennenzulernen. Dort spielte er mit einigen lebenden Legenden des Jazz, wie Kid Thomas, Emanuel Sayles, Chester Zardis und James Booker (piano). 1983 schloss er sich der Band der New Orleans Sängerin Lillian Boutté und für eine sechsmonatige Tournee an. Daraus resultierte, dass er musikalischer Leiter von Lillian Boutté & Her Musicfriends wurde und sie am 28.05.1984 in New Orleans heiratete.

Trotz der Arbeit mit Lillian Boutté ist Thomas bei den größten Jazz Festivals in Europa, in den USA, Australien, Neuseeland und Asien aufgetreten und hat mehr als ein Dutzend Aufnahmen gemacht mit solchen Größen wie Edward Frank, dem genialen Pianisten aus New Orleans, Lloyd Lambert, Smokey Johnson, Doctor John, Jeanette Kimball und Humphrey Lyttleton. Außerdem trat er auf mit Snooks Eaglin, Clark Terry, 'Sweets' Edison, Milt Hinton und vielen anderen.

Thomas L'Etienne gilt heute als einer der Repräsentanten des New Orleans und sein Klarinettenspiel zeigt unnmisssverständlich Spuren der großen kreolischen Meister, wie Barney Bigard, Albert Nicholas und Jimmie Noone, während sein Saxophonstil beeinflusst wurde von Ben Webster, Charlie Parker, Gene Ammons und 'Lockjaw' Davies sowie den großartigen Rhythm & Blues Tenorsaxophonisten Lee Allen und David Lastie.

BANDS:
European Jazz Giants (2002)
Lillian Boutté & Her Musicfriends (1984)
Lillian Boutté & Band (1983)<
Papa Tom's Lamentation Jazzband (70-er - Mitbegründer)

(2001-01-01)

Informationen und Fotos von Jazzbands und Jazzmusikern findet Ihr im
Bandlexikon und im Musikerlexikon

zurück

Webseitenprogrammierung: 1a im Internet
Redaktionssystem-Programmierung: Bischoff GRAF!K-DES!GN


© 1999-2012  SWINGING HAMBURG     Ein Service vom  LOKAL-ANZEIGER VERLAG